Suidbert Kirchengemeinde Wriedel


SUIDBERT-STIFTUNG AKTUELL


„Altes abgeben um Altes zu bewahren“

In Deutschland und dem angrenzenden Ausland sind nach Schätzungen noch 12,6 Milliarden DM in Umlauf. Diese immense Summe geteilt durch 80 Millionen Einwohner in Deutschland ergibt eine Summe von 157,50 DM je Einwohner. Wir vom Stiftungsvorstand würden uns freuen, wenn Sie in Ihren Schubladen, Taschen und sonstigen „Verstecken“ nachschauen und Ihre DM-Münzen der Suidbert-Stiftung zukommen lassen.

Die in der Zeit vom 1. Juli 2017 bis 30. Juni 2019 eingeworbenen Drittmit-tel für den Kapitalstock (Zustiftungen) werden durch die Landeskirche im Verhältnis 3:1 gefördert. Somit erfüllen diese z. B. alten „Heiermänner“ noch einen guten Zweck. Vielleicht schaffen wir es, dass am Ende des Jahres 2019 das Gesamtvermögen der Suidbert-Stiftung inclusive aller Zustiftungen sowie dem Zuschuss durch die Bonifizierungsaktion die stolze Summe von 45.000 € ergibt.



Was kommt in Zukunft auf uns zu?

Der "demografische Wandel" ist zurzeit in aller Munde. Das bedeutet für den Landkreis Uelzen und auch für uns in der Gemeinde Wriedel, dass hier in den nächsten Jahren immer weniger Menschen  leben werden.

Im Jahr 2009 lebten im Landkreis Uelzen rund 95.000 Menschen. Bis 2030 leben allein deshalb schon 16.000 Menschen weniger im Landkreis, weil mehr Menschen sterben als neu geboren werden. Insgesamt werden 2030 rund 15% weniger Menschen in Uelzen und um Uelzen herum leben als heute. [Stand 2012]

Wir werden künftig weniger Mitglieder in unserer Kirchengemeinde haben. 15 Prozent weniger - und da eingerechnet sind noch nicht mal die, die uns den Rücken aus anderen Gründen kehren, wie z.B. der Kirchensteuer.

Unter denjenigen, die im Jahr 2030 bei uns leben, werden deutlich mehr Ältere und Rentner sein als heute und deutlich weniger Jüngere in der Altersstufe, in der man Steuern und damit auch Kirchensteuer zahlt. Im "Steuerzahleralter" waren 2009 im Landkreis Uelzen knapp 60.000 Menschen, 2030 werden es nur noch 45.000 Menschen sein. Uns fehlen in Zukunft nicht nur die Menschen, uns fehlen auch die finanzielle Mittel!

 

Was können wir tun?

Auch in den kommenden Zeiten mit knapper werdender finanzieller Unterstützung sollen  Menschen in der Suidbert-Kirche feiern können: Hochzeiten, Taufen und Gottesdienste. Sie sollen die vielfältigen Angebote der Kirchengemeinde nutzen und sich mit ihren Gaben einbringen. Ob Kinder oder Jugendliche, Erwachsene oder Senioren. Die Suidbertgemeinde Wriedel soll in Zukunft weiterhin ein Platz für Jung und Alt bleiben.

Menschen sollen weiterhin Jesus Christus als Grund unseres Glaubens kennenlernen. Hier wird der christliche Glaube an die nächste Generation weitergegeben.

Wir müssen heute schon Maßnahmen auf den Weg zu bringen, wenn auch unsere Enkel und Urenkel eine Kirche und eine Kirchengemeinde in Wriedel vorfinden sollen. Aus diesem Grunde hat sich der Kirchenvorstand entschlossen, einen aktiven Schritt zur Sicherung des kirchengemeindlichen Lebens zu tun. Wir haben im Jahr 2015 eine Stiftung gegründet, so wie es schon über 400 Kirchengemeinden unserer Landeskirche vor uns getan haben.

Unsere Stiftung trägt den einprägsamen Namen "Suidbert-Stiftung Wriedel".


Warum gerade eine Stiftung?

Die ältesten bestehenden Stiftungen Deutschlands stammen aus dem 10. Jahrhundert, viele Stiftungen stammen aus dem Mittelalter und funktionieren bis heute! Das Besondere an einer Stiftung ist, dass sie auf die Zukunft ausgerichtet ist. Alles Geld der Stiftung darf nicht ausgegeben werden und bleibt auf Dauer erhalten. Verbraucht werden nur die Zinsen, die die Stiftung für ihr Kapital erhält. Eine Stiftung ist also eine Investition in die Zukunft! Sie ist ein „Vermögen auf Zeitreise“.

Es kann durch die Zinsen Gutes in unserer Kirchengemeinde getan werden. Sie können helfen, unsere Kirchengemeinde, ihre Angebote für die Menschen und ihre Gebäude auch in Zukunft zu erhalten. 

Wir brauchen Ihre Hilfe zur Verwirklichung der Stiftungsidee. Deshalb bitten wir Sie: Stiften Sie für die Suidbert-Stiftung Wriedel! Helfen Sie uns, für die kommenden Generationen eine Kirche und eine Kirchengemeinde in Wriedel sichern!

 

Bonifizierungsaktion der Landeskirche

Die Landeskirche fördert intensiv die Errichtung und den Aufbau von kirchlichen Stiftungen. Die Landessynode hat für 2019 Mittel für die Bonifizierung eingeworbener Drittmittel bereitgestellt. Für jede drei Euro, die Sie bis Mitte 2019 der Stiftung zukommen lassen, gibt die Landeskirche einen weiteren Euro dazu!

Über das bei der Sparkasse Uelzen geführte Konto IBAN: DE13 2585 0110 0000 0084 66 können Sie unsere Suidbert-Stiftung unterstützen.Bitte geben Sie den Vermerk "Suidbert-Stiftung Wriedel" an. Vielen Dank!


Setzen Sie ein Zeichen für alle Zeit

Suchen Sie eine Antwort auf die Frage, wie Sie über Ihren Tod hinaus ein Geschenk an das Leben machen und selbstbestimmt Zukunft mitgestalten können? Dann haben Sie die Möglichkeit mit einer Erbschaft oder einem Vermächtnis langfristig Gutes zu geben.

Gutes zu tun, tut gut. Wer sich in seinem eigenen Leben gesegnet weiß, dem liegt es nahe, über den Tod hinaus an andere weiterzugeben, was er in seinem Leben empfangen hat. Das kann die Vorstellung leichter machen, eines Tages aus dem Leben scheiden zu müssen.

Für Informationen sprechen Sie gern Pastor Dauer oder Ihren Kirchenvorstand an.